IPTT – Institut für Psychotraumatherapie
1090 Wien, Porzellangasse 44/19 | 2564 Weissenbach – Furth an der Triesting, Niemtal 28 | Telefon +43 676 310 60 80 | t.falkner@aon.at


Seminarübersicht 2018/2019

IRRT bei Traumafolgestörungen, Angst und Depression

  14. / 15. / 16. Juni 2018
  8. / 9. / 10. November 2018
 1090 Wien (Restplätze) 

Psychodynamisch imaginative Traumatherapie (PITT) – Vertiefung

  25. / 26. September 2018
 1090 Wien

Einführung in die Psychotraumatologie mit Ressourcenorientierung und Stabilisierungstechniken

  13. / 14. / 15. September 2018
 1090 Wien  

EMDR Level 1 und 2

  5. / 6. / 7. Oktober 2018
  5. / 6. / 7. April 2019
 2564 Weissenbach a.d. Triesting

Akuttrauma und
Krisenintervention

  18. / 19. Jänner 2019
 1090 Wien  

Hypnosystemisch-lösungsorientierte Trauma-Therapie

  7. / 8. / 9.  März 2019
  27. / 28. / 29. Juni 2019
 1090 Wien

Psychodynamisch imaginative Traumatherapie (PITT)

  23. / 24. / 25.  Mai 2019
  12. / 13. / 14. September 2019
 1090 Wien  

Berufsrechtliche Aspekte für Psychotherapeuten/innen

  Termin folgt
  Ort folgt

Supervision und
Psychohygiene

  23. Februar 2019
 1090 Wien  

Einführung in die Psychotraumatologie mit Ressourcenorientierung und Stabilisierungstechniken
(für Ärztinnen und Ärzte)

  16. / 17. November 2018
  2564 Weissenbach a.d. Triesting

Supervision
nach Vereinbarung

  +43 676 310 60 80


Zielgruppen

Psychotherapeuten/innen, Ärzte/innen mit Psy III-Diplom, Klinische Psychologen/innen (nach § 22 PsychologenG), Musiktherapeuten/innen (nach § 5 Muth)


Anmeldungen

sind ab sofort möglich. Die Seminare werden als zertifizierte Weiterbildung angeboten, können aber auch als Fortbildung besucht werden.


Bestätigungen

Es ist möglich, einzelne Themenbereiche zu buchen. Teile davon werden als Fortbildung angerechnet nach der Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten des Bundesministeriums für Gesundheit (BMFG).


SPTT Lehrgang

Der Lehrgang „Spezielle Psychotraumatherapie (SPTT)“ erfolgt nach der Ausbildung und bedeutet die Erlernung und Ausformung spezifischer theoretischer und praktischer Kenntnisse, also den Erwerb vertiefender traumapsychologischer professioneller Ressourcen.