IPTT – Institut für Psychotraumatherapie
1090 Wien, Porzellangasse 44/19 | 2564 Weissenbach – Furth an der Triesting, Niemtal 28 |

Telefon +43 676 362 40 82 | +43 676 – 310 6080,  t.falkner@aon.at


Psychodynamisch imaginative Traumatherapie (PITT)

Seminarleiterin:
Prof. Dr. Luise Reddemann (Köln)  

Seminarort:
Wien  

Termin:
Teil 1: 23. / 24. / 25. Mai 2019
Teil 2: 12. / 13. / 14. September  2019
Das Seminar umfasst 2 Teile und kann nur als Ganzes belegt werden,
insgesamt 48 Lern-Einheiten (á 45 Minuten)

Bitte beachten Sie:

Für PITT-Seminare ist eine Absolvierung des Einführungsseminars bei Dr.in Theresia Falkner verpflichtend.

Seminarbeitrag:
1.194,00 EUR
(995,00 EUR + 199,00 EUR Ust.)

Anmeldung:
zur Anmeldung  

Inhaltliche Schwerpunkte:

Arbeit mit komplextraumatisierten Patienten/innen mit dem Ego-State-Konzept.
In der Traumatherapie ist die Trennung vom Erwachsenen-Ich und Kind-Ich von großer Wichtigkeit, weil dies zur Ich-Stärkung der Patienten/innen führt. Außerdem ist dies für das Arbeitsbündnis für die Patienten/innen von großem Vorteil. Wesentlich ist auch, „Ideale Eltern“ zu installieren, um das verletzte Kind identifizieren und in Sicherheit bringen. Ego-State-Arbeit Zur Arbeit mit dem „inneren Kind“, Ego-State-Konzept

  • Einführung in das Konzept „Täterintrojekt“
    Hier werden historische Hintergründe und behandlungsrelevante Grundlagen erarbeitet. Die Ego-State orientierte Arbeit mit Täterintrojekten wird praktisch demonstriert. Weiter wird das Verständnis für dissoziatives Verhalten vertieft und Techniken zur besonderen Stabilisierung bei hoch dissoziativen PatientInnen gezeigt.
  • Einführung in die Traumakonfrontation / Überblick über verschiedene Verfahren (Bildschirm-Technik, Beobachter-Technik, EMDR)
    Voraussetzungen für die Traumkonfrontation werden erarbeitet. Gezeigt wird eine ausführliche Besprechung der Beobachter-Technik anhand des „Protokolls“. Die Technik wird im Rollenspiel und in Kleingruppenübung demonstriert, die Anwendung der Beobachter-Technik bei hoch dissoziativen PatientInnen anhand von Übungsbeispielen präsentiert. Der Selbstfürsorge (Psychohygiene), nicht nur für PatientInnen, sondern auch für PsychotherapeutInnen, wird während der gesamten Zeit viel Aufmerksamkeit gewidmet!

  Literaturempfehlungen: 

  • Luise Reddemann: Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie. PITT – Das Manual, 9. Aufl. 2017, ISBN 978-3608892017
  • Luise Reddemann: Imagination als heilsame Kraft. Zur Behandlung von Traumafolgen mit ressourcenorientierten Verfahren, 19., vollständig überarbeitete Neuauflage, 2016, ISBN 978-3608891782
  • Luise Reddemann: Kriegskinder und Kriegsenkel in der Psychotherapie. Folgen der NS-Zeit und des Zweiten Weltkrieges erkennen und bearbeiten – Eine Annäherung, 3. Auflage, 2016, ISBN 978-3608891713
  • Luise Reddemann – W. Wöller: Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung, 2017, ISBN 978-3-8017-2301-9

Anmeldung:
Sie können sich auf dem Postweg oder online über unsere Website anmelden. zur Anmeldung  

  Empfehlung:
Für dieses Seminar wird als Vorbereitung das Einführungsseminar von Frau Dr. Theresia Falkner empfohlen.